BACK • ZURÜCK  FESTSITZENDE  SPANGEN  MIT  LINUGALBRACKETS

Linguale Orthodontie


Die Lingualtechnik – Keiner sieht´s, keiner merkt´s


“Linguale Orthodontie” bezeichnet die Zahnregulierung mit einer festen Klammer, die an der Innenseite der Zähne befestigt ist. Die linguale Orthodontie basiert auf den gleichen Grundlagen wie die üblichen festen Klammern, stellt jedoch in der praktischen Durchführung sehr viel höhere technische, apparative und zeitliche Anforderungen an den Behandler.

Die Apparatur besteht aus kleinen Brackets, die mit einem speziellen Übertragungsverfahren auf die Innenseite Ihrer Zähne geklebt werden. Bei normaler Mundöffnung z. B. beim Essen und Sprechen wird von der Apparatur nichts zu sehen sein. Eine wichtige Voraussetzung zur Behandlung ist eine perfekt ausgeübte individuelle Mundhygiene. Dies erfordert ein spezielles Training - wir werden Sie selbstverständlich dabei unterstützen.

Wie sehr bin ich durch die Apparatur beeinträchtigt?
Nach einer Eingewöhnungszeit, die einige Tage dauern kann, bemerken Sie die Apparatur nicht mehr. Anfängliche Beschwerden betreffen die Zunge und damit die gute Aussprache. Nach der Eingewöhnungsphase können Sie zu Ihren normalen Essgewohnheiten zurückkehren. Es ist jedoch ratsam, während der Behandlung auf klebrige und faserige Nahrung zu verzichten, da diese aufwendige Mundhygienemaßnahmen erfordern und zum Bruch der Brackets führen kann.

Wie häufig muss ich zum Nachstellen der Klammer kommen?
Alle 4 bis 6 Wochen. Sollten Sie vor Ihrem nächsten Termin Probleme mit der Apparatur bekommen, rufen Sie uns bitte an. Wir stellen Ihnen umgehend einen SOS-Termin zur Verfügung.

FALLBEISPIELE

FALL 01FALL 02FALL 03FALL 04